Schottland - Ein Reisebericht - Teil 3


Und weiter gehts einmal quer durchs Land und dann wieder in südliche Richtung.

Brora - Ullapool - Gairloch - Eilean Donan Castle -

(bei uns 2 Tage)


Weil wir die nördliche Spitze Schottlands zeitlich nicht schaffen würden, gehts nach dem Frühstück in dem urigen Pub von Brora an der Ostküste einmal quer durchs Land nach Ullapool an der Westküste. Dabei legen wir an den Falls of Shin einen Stopp ein, haben aber auch hier wieder kein Glück mit den Lachsen - was vermutlich an der von uns gewählten Reisezeit (Oktober) liegt. In Ullapool angekommen machen wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft und haben zuerst auch hier kein Glück, weil ein Gitarren Festival stattfindet. Bei einem Spaziergang entlang des Hafens finden wir ein Holzhaus an dem ein Schild mit freien Zimmern hängt. Es sieht alt aus und um zur Haustür zu gelangen müssen wir über einen steilen Weg nach oben durch den Garten.

"Beware of the ducks"

steht auf einem Schild am Tor. Ok na dann, andere Leute haben einen Wachhund, hier gibt es Wach-Enten. Wir haben es ohne "Entenüberfall" bis zur Haustür geschafft und mussten dort erst mal lachen, weil es nämlich zwei Klingeln gab. Eine so wie wir sie kennen mit Knopf an der Wand und eine bei der eine Glocke am anderen Ende einer Schnur hing. Ein Schild an der hat uns darauf hingewiesen, bitte unbedingt beide Klingeln zu betätigen. Haben wir gemacht und geöffnet hat eine grauhaarige, leicht zerzauste Dame in einem alten Strickpulli. Wir haben sie nach einem Zimmer gefragt und sie meinte sie hat noch ein Doppelzimmer frei. Das Bad liegt auf dem Flur und wir müssten es uns mit den Gästen aus dem anderen Doppelzimmer teilen. Sie hat uns freundlich herein gebeten und uns ein wunderschönes Zimmer mit so etwas wie einem Himmelbett und einem Schaukelstuhl am Fenster mit Blick auf Loch Broom.


Zum Abendessen hatten wir uns etwas bei Lidl geholt (ja, gibts auch in Schottland) und haben in unserem Zimmer gegessen. Am nächsten Morgen hat uns ihr Mann - standesgemäß im Kilt - ein super geniales Frühstück gezaubert. Hier haben wir auch erfahren was "Black Pudding" wirklich ist. Kleiner Tipp: Es ist keine Süßspeise.

Die Gäste aus dem anderen Doppelzimmer waren auch Deutsche die quasi die gleiche Rundreise wie wir gemacht haben, nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die beiden Frauen waren am Abend vorher noch von der Isle of Lewis zurück gekommen, weil sie gehört hatten, dass an Sonntagen keine Fähren zurück aufs Festland fahren. Blöd nur, dass in den Highlands auch keine Busse fahren, wenn keine Fähre ankommt, also saßen die beiden einen ganzen Tag lang in Ullapool fest. Uns hat die Vermieterin gefragt, was wir vor haben und ich habe ihr auf der Karte die geplante Route gezeigt und ihr gesagt das wir zuerst die Felsenschlucht des Corrieshalloch Gorge und die viktorianische Hängebrücke über den Falls of Measach ansehen wollen und uns dann in in Richtung Loch Ness aufmachen werden. Ihre nüchterne Antwort darauf war:

"Well, I´m sure the bridge will be there, but I´m not sure about the monster."

Nach dem Frühstück haben wir uns auf jeden Fall wieder in unser Auto gesetzt und sind zuerst entlang von Loch Broom und schließlich ins Landesinnere zur Felsenschlucht von Corrieshalloch Gorge und den Falls of Measach gefahren.



"No more than 9 adults at once on bridge!"

stand über der Brücke und man konnte richtig sehen, wie die Touris die zuerst schnellen Schrittes und zielstrebig auf die Brücke zugegangen sind plötzlich anhalten, die Personen zählen und dann erst die Brücke betreten.

Von dort ging wieder an der Küste entlang in Richtung Gairloch und nach dem Mittagessen vorbei am viert größten Lochs in Schottland - dem Loch Maree - für mich neben Loch Lomond der schönste See in Schottland.

In der Nähe der am meisten fotografierten Burg in Schottland - dem Eilean Donan Castle - haben wir in Dornie eine nette kleine Pension zum Übernachten gefunden. Als wir Abends zum essen raus gehen wollten und die Wirtin gefragt haben, wie wir danach wieder rein kommen und sie hat geantwortet:

"Oh, this is my house you don´t need a key!"

Aha ok. Schottischen Vertrauen. Wir haben in einem sehr schönen Pub am Wasser mit Blick auf das Schloss zu Abend gegessen und uns die "Highlander Burg" am nächsten Tag angesehen.


Na, kommt sie euch bekannt vor? Wisst ihr welche Filme hier gedreht wurden? Ich sags euch, auch wenn ich nicht alle aufzählen kann, aber es waren unter anderem "James Bond", "Elizabeth", "Verliebt in die Braut", "Highlander" und "Braveheart". Neben dem Blair Castle war dies die einzige Burg die wir uns wirklich auch von innen angesehen haben.

Morgen gehts weiter mit Loch Ness, Fort William, Fort Augustus, Crianlarich.


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

"Remember me" in London - Tag 3

Hello from the "splash zone" (so nennt es unser Guide von der Tour, die wir heute Nachmittag machen werden). Hier also der nächste Versuch aus der Hotel Lobby des wohl zweitschlechtesten Hotel in dem