Schottland - Ein Reisebericht - Teil 5


Heute kommt der letzte Teil unserer Schottlandrundreise.


Loch Lomond - Glasgow - Edinburgh Flughafen

(bei uns 1 Tag)

Nach dem Zwischenstopp am Loch Lomond fahren wir weiter in Richtung Süden nach Glasgow. Mit rund 600.000 Einwohnern die größte Stadt Schottlands (im Großraum Glasgow sind es sogar 1,7 Mio. und damit fast ein Drittel aller Schotten). Charlie vom Craigbank Guesthouse (siehe Blog von gestern) hat uns ein wunderschönes Bed & Breakfast im Norden der Stadt in der Nähe des Kelvingrove Park gebucht. Parkplatz vor der Tür und ein Zimmer mit Blick auf den Park und das Kelvingrove Museum. Von dort läuft man ungefähr eine halbe Stunde bis in die Innenstadt. Mir persönlich hat Glasgow - obwohl es eine Stadt ist - besser gefallen, als Edinburgh, aber dieser Eindruck täuscht, das musste ich letztes Jahr im April feststellen, als ich direkt in der Innenstadt (Bahnhofsviertel) ein schreckliches Hostel hatte. Es ist eben doch nur eine Großstadt, aber egal. Die alten viktorianischen Gebäude am George Square oben am Park von Kelvingrove sind schön. Das Kelvingrove Museum sehr interessant.


Glasgow ist eine moderne Weltstadt mit gläsernen Bürogebäuden zwischen den alten Gebäuden aus der viktorianischen Zeit.



Dieser Kollege unten hier bekommt jede Nacht aufs neue seinen sehr speziellen "Hut" auf. Angefangen hat das Ganze als Scherz von Studenten - ich glaube in den 1970igern) und wird heute noch fortgesetzt. Die Polizei nimmt ihm den Hut ab, aber komischerweise hat er jeden Tag wieder einen auf.


In Glasgow selbst kann man gut einkaufen, es gibt für alle Interesse genug zu sehen. Da wir aber nur einen Tag dort waren, haben wir mal vom Kelvingrove Museum nichts mehr groß gesehen. Jeder der nach Schottland kommt, sollte aber die beiden "großen" Städte Edinburgh und Glasgow ansehen. Sie gehören einfach dazu.

Am nächsten Tag sind wir direkt nach dem Frühstück nach Edinburgh zum Flughafen gefahren. Unser Flieger ging zwar erst Nachmittags, aber weil wir den Mietwagen abgeben mussten, haben wir uns den Rest des Tages dort aufgehalten.

Insgesamt waren wir 11 Tage unterwegs, haben fast 1000 km (es kommt mir mehr vor) zurückgelegt und trotzdem noch lange nicht alles gesehen.




Unser nächster Trip ist schon gebucht und dieses Mal werden wir uns die Inseln angucken. Gestartet wird diesmal in Inverness (das Tor zu den Highlands) dann nach Dornoch - zu Recherche Zwecken - von dort nach Ullapool und mit der Fähre zur Isle of Harris (wo wir heiraten werden). Nach einer Woche gehts zu den Flitterwochen auf die Isle of Skye.


Ich bin schon sehr gespannt und freue total.

Was kann ich empfehlen? Alles. Es kommt aber natürlich darauf an was ihr sehen wollt und welche Interessen ihr habt. Highlands. Whisky. Schlösser und Burgen. Meer. Strand. Wandern. Schottland hat für alle was zu bieten.

Bei kurzen Spontan Trips gibt es den Touranbieter Rabbies, der günstige Touren für einen oder mehrere Tage anbietet. Schaut euch auch mal die Seiten von visit scotland oder myhighlands an. Schottland ist das perfekte Land zum entdecken auf eigene Faust. Wie ihr in den Blogs gelesen habt, haben wir lediglich unser Hotel in Edinburgh vorab gebucht und uns ansonsten immer jeden Tag etwas neues gesucht. 10 Tage nur unterwegs. Jeden Tag woanders geschlafen. Ganz viel gesehen. Viele Leute getroffen. Und trotzdem war es der entspannteste Urlaub überhaupt.

Traut euch. Auch das Linksfahren ist nicht so schlimm.


Loch Ness (im April bei der Bootstour)

Ach ja und für alle die diese Blogs lesen und sich noch erinnern, was uns an unserem ersten Tag in Edinburgh passiert ist, hier die kleine Info: Den Strafzettel mussten wir nicht bezahlen. Wochen nach dem Urlaub hatte ich Post von "The City of Edinburgh" im Briefkasten und dachte zuerst "Oh Scheiße, jetzt wirds teuer!". Aber nein, es war nur ein Brief zur Kenntnisnahme, dass sie die Angelegenheit zu den Akten gelegt habe und sich freuen würden uns bald wieder in Schottland begrüßen zu dürfen.

Wie bereits gesagt, ich war schon im April letzen Jahres noch mal dort und dieses Jahr werden wir uns die Inseln ansehen. Der nördlichste Teil die Shettland und Orkney Inseln stehen aber auch noch auf unserer Bucket List.

Bleibt dran und ich erzähle euch auch von unsere Reise im Sommer.


Urquart Castle (Burgruine am Loch Ness) - nur vom Wasser aus wirklich gut sichtbar. Ach ja und Nessi haben wir auch im April nicht gefunden.


36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

"Remember me" in London - Tag 3

Hello from the "splash zone" (so nennt es unser Guide von der Tour, die wir heute Nachmittag machen werden). Hier also der nächste Versuch aus der Hotel Lobby des wohl zweitschlechtesten Hotel in dem